Tarif- und Arbeitsrecht

Betriebsbedingte Kündigungen

Vom Widerspruch des Betriebsrates zum Weiterbeschäftigungsanspruch


ZIELGRUPPE

Betriebsratsmitglieder


SEMINARINHALT

Die Corona-Pandemie und der Strukturwandel führen in vielen Unternehmen zu wirtschaftlichen Problemen und einem geringeren Personalbedarf. Zunehmend werden deshalb von Arbeitgebern auch betriebsbedingte Kündigungen ernsthaft in Erwägung gezogen. Zu dem unverzichtbaren Grundwissen eines Betriebsrates gehört daher, die Kenntnis von den rechtlichen Voraussetzungen einer betriebsbedingten Kündigung und von seinen Handlungsmöglichkeiten. Eine rechtzeitige 
Befassung mit diesem Thema ist dringend zu empfehlen, da Betriebsräte oft kurzfristig mit Kündigungsabsichten des Arbeitgebers konfrontiert werden.

  • Grundlagen der betriebsbedingten Kündigung
    • Voraussetzungen für eine betriebsbedingte Kündigung:
      
Dauerhafter Wegfall des Arbeitsplatzes, Sozialauswahl, Verhältnismäßigkeit
    • Kündigungsschutz in besonderen Fällen
    • Handlungsmöglichkeiten der Betroffenen
  • Anhörung des Betriebsrates
    • Erforderlicher Inhalt der Betriebsratsanhörung
    • Rechtsfolgen einer unzureichenden Anhörung
    • Anhörung des/der Betroffenen durch den Betriebsrat
  • Der Widerspruch
    • Frist und Form der Erklärung
    • Mögliche Widerspruchsgründe
    • Rechtsfolgen eines ordnungsgemäßen Widerspruchs
  • Sonderfälle
    • Massenentlassungsverfahren
    • Die betriebsbedingte Kündigung in der Insolvenz

REFERENT

Jürgen Zeller, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart


Termin
Seminar-Nr.
Ort
Kosten
Anmeldung
Termin 12.10.2021
Seminar-Nr. 92182
Ort

Stuttgart-Weilimdorf

Kosten
Seminargebühr € 325,002
inklusive Verpflegung
Anmeldung abgesagt
Termin 10.10.2022
Seminar-Nr. 92243
Ort

Esslingen

Kosten
Seminargebühr € 280,002
Tagungspauschale € 68,002
Anmeldung
|
2
zzgl. MwSt.
|
Freistellung nach § 37.6 BetrVG