Tarif- und Arbeitsrecht

Betriebliche Umsetzung des Tarifergebnisses 2021

für die Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg


ZIELGRUPPE

Betriebsratsmitglieder und Schwerbehindertenvertrauenspersonen


SEMINARINHALT

Das Tarifergebnis 2021 beinhaltet umfangreiche tarifvertragliche Neuerungen und Änderungen, die in der betrieblichen Umsetzung Beratungs- und Regelungsbedarfe für den Betriebsrat ergeben. Ferner muss der Betriebsrat zur Erfüllung seiner Überwachungsfunktion nach § 80.1 Nr.1 BetrVG die Tarifverträge gut kennen.

Das Seminar vermittelt die wesentlichen tarifvertraglichen Änderungen, die mit dem Tarifabschluss 2021 einhergehen. Es wird aufgezeigt, worauf es bei der betrieblichen Umsetzung zu achten gilt und welche Aufgaben dabei Betriebsräten zuteilwerden. Beispiele werden zu einem besseren Verständnis beitragen.

An notwendigen Stellen geht es auch um die Aufgaben der Betriebsparteien (§ 77 BetrVG) bzw. die Abgrenzung zwischen Tarifvertrag und Betriebsvereinbarung.

Entgelte und Sonderzahlungen

  • Corona-Beihilfe
  • Auswirkung auf bestehende Betriebsvereinbarungen durch die Änderung bei der betrieblichen Durchschnittsberechnung des Leistungsentgelts nach § 21 ERA-TV
  • Differenzierung des Zusatzbetrags nach § 2.2.2 TV T-ZUG
  • Sonderzahlung „Trafobaustein“ in 2022 und ab 2023 nach § 7.1 TV Beschäftigungssicherung (neu)
  • Sicherstellung zur Finanzierung der Altersteilzeit durch den TV Anspruchsvoraussetzungen

Transformation gestalten und Beschäftigung sichern – ein Überblick

  • Zukunftstarifverträge nach § 2.3 TV Beschäftigungssicherung (neu) („Kornwestheimer Abkommen“)
  • Freiwillige Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeitabsenkung bei strukturell bedingtem Überhang nach § 7.2 TV Besch Neu i.V. m. § 77 BetrVG
  • Optionsmodell variable Sonderzahlungen nach § 2a TV betriebliche Sonderzahlungen
  • Überblick über die Struktur des neue TV Beschäftigungssicherung

Junge Generation

  • Überblick zu Struktur und Inhalt des neuen Manteltarifvertrags Ausbildung

Veränderung Arbeitszeitregelungen

  • Überblick zum Volumenmodell nach § 7 MTV

Gesprächsverpflichtungen


REFERENTINNEN UND REFERENTEN

Das Seminar wird von erfahrenen ReferentInnen durchgeführt, die mit den Gegebenheiten in der Region bestens vertraut sind. Sie begeistern und unterstützen die TeilnehmerInnen mit ihren Erfahrungen aus ihrem eigenen betrieblichen Umfeld.


HINWEIS

Das Seminar findet in Kleingruppen mit maximal 15 Teilnehmenden statt.
Für diese Veranstaltung wird keine separate Einladung verschickt.


Termin
Seminar-Nr.
Ort
Kosten
Anmeldung
Termin 11.–12.11.2021
Seminar-Nr. 121034
Ort

Esslingen,
Gewerkschaftshaus

Kosten
Seminargebühr € 390,002
Tagungspauschale € 50,002
Anmeldung beendet
|
2
zzgl. MwSt.
|
Freistellung nach § 37.6 BetrVG bzw. § 179.4 SGB IX